Sanierung im nördlichen Abschnitt des Kellerweges im OT Langensalzwedel

ELER Förderung Kellerweg
Vorhabenbeschreibung

 

I. Ausgangslage

Der südliche Abschnitt des Kellerweges ist bereits mit einer Asphaltdecke versehen. Der nördliche Abschnitt jedoch ist ein mit Schotter befestigter Weg mit deutlichen Schäden (Schlaglöcher). Entwässerungseinrichtungen existieren nicht. Im nördlichen Kellerweg werden durch den geplanten Ausbauabschnitt aktuell 4 bebaute Grundstücke und in Verlängerung des Weges Landwirtschafts- und Forstflächen erschlossen.

 

II. Maßnahmebeschreibung

Die Befestigung der Fahrbahn im nördlichen Abschnitt erfolgt mit einer 8 cm starken Asphalttragdeckschicht in einer Breite von 3,1 m. Beidseitig schließen sich überfahrbare Bankette mit einer Breite von je 0,7 m an. Die gesamt befahrbare Breite (Kronenbreite) beträgt so 4,5 m. Die Fahrbahn erhält aus technologischen Gründen ein einseitiges Gefälle, Pultgefälle, von 2,5% mit einer Entwässerungsrichtung nach Westen. Hier, auf der Westseite, ist der Seitenbereich mit ca. 3,0 m größer als auf der gegenüberliegenden Seite, ca. 1,9 m. Die Bankette erhalten einheitlich ein Gefälle von 6%. Unterhalb der Tragdeckschicht und den Banketten wird eine 35 cm starke Schottertragschicht hergestellt.

Im Bereich des auszubauenden Abschnittes befindet sich auf der linken Seite eine Bestandsleuchte. Diese bleibt erhalten. Änderungen an der Beleuchtung sind nicht vorgesehen.

 

III. Ziel des Projektes

Mit dem Ausbau des nördlichen Teiles des Kellerweges werden die innerörtlichen Verkehrsverhältnisse verbessert.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) unter Beteiligung des Bundes aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) gefördert.

Zurück