Allg. Artikel-Kategorie | Politik+Verwaltung

Ortsteil Bölsdorf

Ortsbürgermeister
A. Kesemeyer
 
Bölsdorf

Palestorp, so hieß der Ort im Jahr 1335. Allein in der Zeit von 1429 bis 1440 veränderte sich der Gemeindename von Belkstorff, über Bolkerstorff bis hin zu Bolstorff. Der Ort gehörte im 14. Jahrhundert der Familie von Buch, später dann dem Amt Tangermünde.

Bölsdorf ist seit eh und je ein hochwassergeprägtes Gebiet. Alten Aufzeichnungen ist zu entnehmen, dass sich im Januar 1820 ein folgenschweres Hochwasser der Elbe ereignete. In der ersten Hälfte des Januars war es besonders kalt gewesen, so dass sich die gefrorenen Wassermassen durch die Strömung immer mehr aufstauten und gegen die Deiche drückten. Der Griebener Deich konnte dem Druck nicht mehr standhalten und brach. Die Elbe ergoss sich nun über Buch und Bölsdorf bis zum Tanger. Die Wasserhöhe betrug über 109 Zoll (2,77 m). Erst im März, als es wieder wärmer wurde, trat die Eisschmelze ein und das Ausmaß der Überschwemmung wurde deutlich. Durch seine Lage direkt am Tanger und unweit der Elbe ist der Ort noch heute vom Hochwasser bedroht.

Die Ortsteile Bölsdorf und Köckte bilden zusammen die Ortschaft Bölsdorf der Stadt Tangermünde. Der Ortschaftsrat besteht aus neun Mitgliedern einschließlich Ortsbürgermeister. Die Gemeinde Bölsdorf liegt an der Landstraße 31 zwischen den Städten Tangermünde und Tangerhütte.