Startseite / Aktuelles

Hinweise zur Umsetzung der Grundsteuerreform

Die Grundsteuer wurde bislang mittels des sogenannten Einheitswertes ermittelt, dessen Werte aus dem Jahr 1964 (für die alten Bundesländer) bzw. 1935 (für die neuen Bundesländer) stammen. Diese Berechnungsmethode wurde durch das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2018 als verfassungswidrig erklärt. In diesem Zusammenhang wurde weiterhin eine gesetzliche Neuregelung der Grundsteuer gefordert. Dieser Forderung kam der Gesetzgeber mit der Einführung des Grundsteuer-Reformgesetzes im Jahr 2019 nach.

 

Zur Umsetzung der geltenden Grundsteuerreform sind Eigentümer von Grundbesitz verpflichtet im Zeitraum vom 01.07. bis 31.10.2022 eine Erklärung beim zuständigen Finanzamt zur Feststellung des Grundsteuerwertes abzugeben.

 

Tipps und Hinweise zur Erklärungsabgabe finden Sie hier:

 

 

  • als Anlage finden Sie im unteren Teil dieses Artikels zwei Mustererklärungen für die Dateneingabe über "Mein Elster" für Eigentümer von Einfamilienhäusern und land- und forstwirtschaftlicher Flächen

 

Symbol Beschreibung Größe
Muster zur Erklärung von Einfamilienhäusern .pdf
2.1 MB
Muster zur Erklärung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen .pdf
2.2 MB

Zurück